Schulzentrum Silberburg
  • BFQ Kinder unter 3 Jahren

    Die Berufsfachschule zum Erwerb von Zusatzqualifikationen (BFQ-E) Fachbereich: Erziehung
    Schwerpunkt: Kinder unter 3 Jahren in Kindertageseinrichtungen
    zum Flyer

    Kindertagesbetreuung für Unterdreijährige hat in den letzten Jahren kontinuierlich zugenommen. Träger und Leitungen wünschen sich für den Einsatz im U 3 Bereich qualifiziertes, besonders feinfühliges Personal auf aktuellem Ausbildungsstand mit außerordentlichen Kompetenzen für den Umgang mit dieser hochsensiblen Altersstufe. 

    Pädagogische Erstausbildungen vermitteln heutzutage zwar gängiges Basiswissen auch für die Arbeit mit Unterdreijährigen, jedoch bleibt vielfach in diesen Ausbildungsgängen zu wenig Zeit, um auf spezifische Themenstellungen und Anforderungen dieser Altersstufe intensiver einzugehen. 

    Auch erfahrenes Fachpersonal, das in diesem Bereich arbeitet stellt nach einiger Zeit beruflicher Tätigkeit fest, dass Erziehung, Bildung und Betreuung für Säuglinge und Kleinkindern nicht das Gleiche ist, wie für ältere Kinder.

    Eine Anpassung des beruflichen Handlungsprofils sowie eine Überprüfung der eigenen Haltung sind unabdingbar. Viele stoßen im Berufsalltag mit kleinen Kindern an ihre Grenzen und so manche fachspezifische Frage bleibt offen. Häufig fehlt ein adäquater Austausch mit anderen Fachkräften in diesem Bereich.

     

    Adressaten / Aufnahmevoraussetzungen
    Diese Weiterbildung richtet sich an staatlich anerkannte Erzieherinnen/Erzieher, sowie an staatlich anerkannte Kinderpflegerinnen/Kinderpfleger mit abgeschlossener Berufsausbildung oder an Personen, die eine diesen Berufen gleichgestellte Qualifikation nachweisen können.  

                                                                       

    Ziele und Inhalte der Weiterbildung
    Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen müssen sich auf die speziellen Bedürfnislagen des U 3 Kindes und seiner Familie einstellen. Viele Eltern, die ihre Kinder im Alter von unter 3 Jahren in eine Betreuungseinrichtung geben, wünschen sich einen offenen, sensiblen und wertschätzenden Umgang des Personals mit dem eigenen Kind. Hierzu setzen sich die Teilnehmer/innen intensiv mit der Verantwortung in der gemeinsamen Erziehungspartnerschaft mit den Eltern auseinander.

     

    Eine wichtige Voraussetzung bei U 3 Fachkräften in Bezug auf gelingende Förderung und pädagogische Begleitung des Kindes, ist das Aneignen von Kenntnissen über Entwicklungsverläufe und über die speziellen Bedürfnisse dieser Altersstufe.

    Daneben werden geeignete Beobachtungsverfahren erörtert und erprobt. 

     

    Ergebnisse aus der Säuglings- und Kleinkindforschung fließen in den Unterricht ein, wie z.B. über den Aufbau der sicheren Bindungsbeziehung, über schonende Eingewöhnung und über Kinderschutz. Der pädagogische Umgang mit dem U 3 Kind steht häufig im Mittelpunkt vieler Diskussionen.


  • Hinzu kommen vielfältige, praktische Anregungen für die Planung und Durchführung von Bildungsangeboten, z.B. für frühmusikalische, ästhetische und motorische Förderung.

    Kriterien für einen optimalen Tagesablauf und für die Gestaltung der Räumlichkeiten werden unter Berücksichtigung der Bedürfnisse und Entwicklungsthemen der U 3 Kinder formuliert. 

      

    Grundlagen für den pflegerischen Umgang kommen nicht zu kurz.

    Ein besonderer Schwerpunkt ist die beziehungsvolle Pflege nach Emmi Pikler. 

    Der häufig stattfindende intensive, fachliche Austausch mit den anderen Kursteilnehmer/innen und den Dozenten/Innen aus unterschiedlichen, beruflichen Fachdisziplinen der frühen Kindheit, wird als sehr gewinnbringend eingestuft und stärkt nachhaltig die berufliche Identität.

     

    U 3 Fachkräfte können ihre speziellen Fähigkeiten und ihr neues Wissen in den Praxisalltag der Kindertageseinrichtungen, im Umgang mit Eltern, beim Kollegium und bei der Trägerschaft, multiplizierend einbringen. 

     

    Ausbildungsinhalte
    Berufliche Identität und Kleinkinderziehung
    Bindung/Eingewöhnung
    Entwicklung des Kleinkindes
    Anregung und Begleitung von Bildungsprozessen
    Pädagogische Gestaltung des Alltags


    und die derzeitigen Wahlpflichtfächer (Änderungen vorbehalten)
    1. Schuljahr: Entwicklungsgerechte Bewegungsförderung
    2. Schuljahr: Feinzeichen der Säuglinge und Kinderschutz

     

    Abschluss
    Die Weiterqualifizierung endet mit einem staatlich anerkannten Abschlusszeugnis, welches den Erwerb einer beruflichen Zusatzqualifikation für die Arbeit mit „Kindern unter drei Jahren“ bestätigt.

    Verlauf/Dauer
    15 Monate berufsbegleitend, 8 Unterrichtseinheiten pro Schulwoche
    Beginn jeweils im September eines Jahres
    Unterrichtszeiten:                                                                                                  donnerstags von 17.15 bis 19.40 Uhr, freitags von 15.15 bis 19.15 Uhr, 3 Samstage im Schuljahr von 8.00 bis 13.00 Uhr

    Kosten
    Einschreibegebühr 100,- Euro.


    Weitere Informationen erhalten Sie von:

    Frau Werner,
    Telefon 0711- 22755- 0

    e-mail: werner(at)Schulzentrum-Silberburg.de



    Bewerbungen

    richten Sie bitte schriftlich an das

    Schulzentrum Silberburg, Silberburgstr. 23, 70176 Stuttgart:

    • Anschreiben
    • Tabellarischer Lebenslauf über den bisherigen Bildungs-/ beruflichen Weg
    • Abschlusszeugnis als staatlich anerkannte/r Erzieherin/Erzieher, staatlich anerkannte/r Kinderpflegerin/Kinderpfleger, Zeugnis der Praxisstelle im Berufsanerkennungsjahr und /oder vorhandene Arbeitszeugnisse
    • 2 Lichtbilder